Größer, schöner, höher, reicher – auf der Jagd nach den Superlativen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Weißer Marmor, prächtige Blumengebinde aus Halbedelsteinen, handgewebte Teppiche – ein Must-See auf jeder Abu Dhabi Reise.

Die Turkish Airlines Maschine landet sanft auf dem Rollfeld des Internationalen Flughafens Abu Dhabi. Neun Stunden Flug liegen seit meinem Abflug in Friedrichshafen hinter mir. Neun Stunden, in denen ich nicht nur das Bordprogramm und den Service der Crew genießen konnte, sondern mich, dank Reiseführer, auf mein nächstes Reiseabenteuer in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorbereiten konnte.

Abu Dhabi, die Hauptstadt der sieben Emirate, bedeutet auf Arabisch „Land der Gazelle“

Der Legende nach wurde die Stadt gegründet, als eine junge Antilope ein nomadisches Volk zu frischem Wasser führte, auf einer Insel mit gerade einmal 300 Palmhütten, einigen Bauwerken aus Korallen und der Festung des Herrschers. Das Erdöl, die Quelle des heutigen Reichtums, wurde erstmals in den 1960er Jahren entdeckt. Binnen einer Generation wurden die Menschen aus ihrem einfachen Leben als Beduinen in eine hochtechnologisierte, moderne, kosmopolitische Welt des Überfluss katapultiert.

Die Flugzeit sinnvoll nutzen – Vorbereitungen für Abu Dhabi

Die „Wolkenkratzerhauptstadt“ erkunde ich erstmals auf Grund der Distanzen und der sommerlichen Temperaturen nicht zu Fuß, sondern bequem mit einem quietschroten Sightseeing Bus, der mich zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten fährt.

Die Sightseeingbusse der Big Bus Tours bringen euch bequem zu allen touristischen Highlights

Größer, schöner, höher, reicher

Ich laufe barfuß über den weichen Teppich der Sheikh Zayed Moschee, der achtgrößten Moschee der Welt, fahre hinauf in den 74. Stock des Etihad Towers und genieße den spektakulären Panoramablick über das Häusermeer unter mir.

Vor allem kurz vor Sonnenuntergang lohnt sich die Fahrt in den 74. Stock der Etihad Towers. Ich versinke in den bequemen Ledersesseln und genieße den 360° Panoramablick auf Abu Dhabi.

Der schnellste Roller Coaster der Welt saust in der Ferrari World an mir vorbei und ich holpere mit Beduinen bei einer Wüstensafari im Jeep über das Meer aus Sand und Dünen, das sich im Hinterland der Hauptstadt ausbreitet.

Am meisten fasziniert mich die Abrichtung der Falken. Mittels GPS Sender und Flugdrohne werden die Raubvögel trainiert. Ein tolles Erlebnis.

Abends lasse ich all die Eindrücke bei einem Spaziergang entlang der langen Strandpromenade Revue passieren. Hier ist noch vieles am Entstehen: die Zweigstelle des Louvre und des Guggenheim Museums, die ökologische Stadt Masdar inmitten der Wüste…es wird bestimmt ein Wiedersehen geben.

In den Abendstunden erreiche ich das Nachbar-Emirat Dubai

Dubai liegt nur eine Autostunde von Abu Dhabi entfernt und ist die zweite Station meiner Reise. Dubai zählt zu einer der Städte, die man wohl gesehen haben muss, um zu glauben, dass es sie gibt. Die Stadt erinnert mich an ein, von Menschenhand geschaffenes, Kunstwerk: das Burj Khalifa, das mit 828 Metern höchste Gebäude der Welt, die Dubai Mall mit über 1.200 Geschäften, die vorgelagerten künstlichen Inseln, das Burj Al Arab, das einzige 7 Sterne Hotel der Welt, die legendäre Skipiste in der Mall of the Emirates…nur in Dubai können solche Ideen erdacht und dann auch in die Tat umgesetzt werden.

Das legendäre Burj Al Arab – das einzige 7-Sterne Hotel der Welt

Abseits von Glanz und Glamour komme ich entlang des Dubai Creeks, im historischen Teil Dubais, zu Ruhe. Ich verliere mich in dem Labyrinth aus kleinen Gassen der Gold-, Gewürz- und Textil-Souks, überquere den Creek mit einem traditionellen Abra-Boot und besuche das erste Frauenmuseum des Nahen Ostens. Ein Land der Extreme und der Superlative, das man, wie gesagt, einmal im Leben gesehen haben muss.

Ein wenig Normalität entlang des Dubai Creek

Meine Tipps für eure Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate

Gute Alternative zum Taxi

Allen, die nur eine kurze Zeit in Abu Dhabi verbringen, empfehle ich die Sightseeingbusse der Big Bus Tours. Ein 48 Stunden Ticket bringt euch für 64 Euro bequem zu allen touristischen Highlights (teilweise ermäßigte Eintritte und Fahrt mit einem Dhau-Boot inklusive). www.bigbustours.com In Dubai kommt man am besten mit der günstigen und modernen Metro von A nach B.

Tickets für das höchste Gebäude der Welt

Unter www.tickets.atthetop.ae bereits im Voraus Tickets online buchen. Erspart lange Wartezeiten und ist günstiger, als der spontane Kauf.

Mein persönlicher Foodie-Tipp in Dubai

Das Cafe XVA in Dubais Viertel Bastakiya ist ein beliebter Treffpunkt für Künstler, Bohemiens und internationale Gäste. Die hausgemachte Minz-Limonade ist göttlich, das Essensangebot ist komplett vegetarisch gehalten. www.xvahotel.com/cafe

 

Die Reise fand in Kooperation mit Turkish Airlines statt. Der Artikel gibt die Meinung der Autorin wieder.

2 Comments

  • Julia sagt:

    Vielen Dank, für diesen tollen Artikel.
    Laut meinen Planungen geht es für mich Ende Oktober nach Dubai und ich freue mich schon wahnsinnig darauf.
    Dein Artikel ist auf jeden Fall gespeichert. 🙂

    • Sabine sagt:

      Lieben Dank für deine Nachricht! Das war jetzt erstmal ein kleiner Überblick über die Highlights der Reise – die ausführlichen Artikel mit den detaillierten Tipps folgen noch. Aber bis zu deiner Reise ist ja auch noch ein stückweit hin. Bis dahin ein schönes Fernweh! 😉 LG Sabine

Schreibe einen Kommentar zu Julia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.