Kuschelst du noch, oder genießt du schon? Zeit zu zweit im GAMS Genießer- und Kuschelhotel

Zeit für Romantik

Es war einmal…. so beginnen meist die Märchen, die uns als Kinder verzaubert und in ferne Welten entführt haben, uns für die Länge der Geschichte zu kleinen Prinzessinnen oder mutigen Rittern werden ließen. Heute, als Erwachsene, haben wir kaum noch die Zeit für Tagträume, geschweige denn für unsere Partner. Man löffelt morgens eilig zusammen in der Küche das Müsli, ein flüchtiger Kuss auf den Mund und schwupps verbringt man den Tag getrennt voneinander, nur kurz unterbrochen von einer hastigen Textnachricht, dass der Klarspüler leer sei und der Bitte “Schahatz….kommst du noch an der Reinigung vorbei?“ Auch ich war mittlerweile in meiner Beziehung an diesem Punkt angelangt, mein Freund und ich hatten beide gerade eine stressige Zeit im Büro hinter uns und wir schlossen fast schon Wetten ab, wer abends zuerst auf der Couch erschöpft einschlief. Es musste definitiv etwas geschehen, ich wollte mein Leben und meine Beziehung zurück und aus dem Hamsterrad der Alltagsroutine ausbrechen. Im Märchen würde nun vermutlich eine gute Fee kommen, in der Realität waren es gute Freunde, die uns als Tipp das GAMS Genießer- und Kuschelhotel, eine Ruheoase im österreichischen Bezau, weiterempfahlen. Zwei Tage später saßen wir im Auto auf dem Weg nach Österreich.

Bezau – wie „bezaubernd“

Inmitten des Bregenzerwaldes, im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Schweiz, liegt das GAMS Genießer- und Kuschelhotel. Das Hotel befindet sich im Herzen der kleinen Gemeinde Bezau, umrahmt von Bergen, Wiesen und Bauernhöfen. „Hier lässt es sich aushalten“ ist mein erster Gedanke, als wir aus dem Auto steigen. Und auch mein Freund ist sichtlich gespannt, was ihn in den kommenden Tagen erwartet. Wir haben uns für das Arrangement „Traumtage: Zeit zu zweit“ entschieden: drei Übernachtungen mit Frühstück, drei Genießermenüs am Abend sowie kostenfreien Zutritt zum Wellnessbereich, dem sogenannten „Da Vinci Spa“. Entspannung, gutes Essen und Wellness – genau die richtigen Zutaten für einen Auszeit zu zweit.

Blick auf die österreichische Gemeinde Bezau

Blick auf die österreichische Gemeinde Bezau

 

Tradition trifft auf Moderne: Das historische Haupthaus (aus dem Jahr 1648) wurde mit den modernen Anbauten "Blütenschloss" und "Blütenkokon" stilvoll erweitert

Hier trifft Tradition auf Moderne: Das historische Haupthaus (aus dem Jahr 1648) wurde mit den modernen Anbauten „Blütenschloss“ und „Blütenkokon“ stilvoll erweitert

Gold-Champagner und warme Tücher zur Begrüßung

Doch zunächst heißt es einchecken – und hier, in Minute zwei unseres Aufenthalts, erkennen wir die ersten kleinen Feinheiten, die unseren Aufenthalt so unvergesslich machen sollen. Anders als in allen Hotels, die ich bisher von innen gesehen habe, werden wir nicht an die Rezeption gebeten, sondern, von unseren Koffern und Taschen befreit, zunächst in die geräumige Lobby geleitet. Rechterhand gibt es einen offenen Kamin und eine einladende Sitzlandschaft mit Blick auf eine große, bodentiefe Fensterfront, etwas weiter links erkenne ich bequeme Ohrensessel und eine Art Bibliothek. Noch weiter links schließt eine Theke an, die sogenannte Pur Pur Bar von der aus auch gleich ein aufmerksamer Kellner auf uns zueilt, zwei Champagnergläser balancierend und mit warmen Handtüchern ausgestattet, deren angenehmer Zitronenduft bei mir direkt den Ruheschalter umlegen. Wir entscheiden uns für die Ohrensessel, genießen unsere Getränke und füllen in aller Ruhe die Gästebögen aus. Selten fiel mir das Ankommen so leicht wie hier!

Eine rundum gelungene Begrüßung! © GAMS Geniesser- und Kuschelhotel

Eine rundum gelungene Begrüßung! © GAMS Geniesser- und Kuschelhotel

Ein Traum aus 1001 Nacht im Bregenzerwald

Später werden wir zu unserer Kuschelsuite ins sogenannte Blütenschloss, einem runden, turmähnlichen Gebäude, gebracht. Die Suiten sind mit ihren 45 Quadratmetern sehr großzügig geschnitten, leichte Organzavorhänge geben den Blick auf ein riesiges Himmelbett in der Mitte des runden Raumes frei. Die Farbpalette changiert von sanften Weißtönen bis zu schimmernden Perlmuttfarben, eine runde Sitz- und Kuschelecke mit gemütlichen Kissen, orientalische Lampen, diskrete indirekte Beleuchtung und die offene Feuerstelle verleihen der Suite solch eine Behaglichkeit, dass ich mich jetzt schon auf das lange Ausschlafen freue. Eine Badetasche mit Bademänteln steht schon bereit, orientalische Ornamente und filigrane Holzschnitzereien zieren die hellen Möbel und leiten in den hinteren Teil der Suite, unserem eigenen kleinen Wellnessbereich mit großzügiger Dusche und eigenem Whirlpool mit Blick auf die umliegenden Berge. „Schatz, zwickst du mich mal, ich glaube ich träume“.

Unsere Kuschel-Oase

Unsere Kuschel-Oase

 

Hier kann man es sich gut gehen lassen!

Hier kann man es sich gut gehen lassen!

Hier ist sogar der Teich in Herzform.....

Hier hat sogar der Teich eine Herzform…..

Candlelight-Dinner in entspannter Atmosphäre

Die nächsten drei Tage durchleben wir tatsächlich wie in einem Traum. Ich merke sichtlich, wie der Ballast des Alltags bereits nach der ersten Nacht von uns abfällt. Wir genießen das hervorragende Essen, den exzellenten Service des diskreten Personals, das uns jeden Wunsch von den Augen abzulesen scheint, entspannen in der 2.000 Quadratmeter großen Wellnessoase mit Erdsauna, Dampfbad, Whirlpool, Hot Pool und Swimmingpool und machen ausgedehnte Spaziergänge in der näheren Umgebung.

Spa- und Wellness auf 2.000 Quadratmeter

Spa- und Wellness auf 2.000 Quadratmeter

Abends wird das 5-Gänge Genießermenü bei Kerzenschein dann zum Fest für die Sinne: die Gänge sind kreativ und leicht, raffiniert in ihrer Zusammensetzung und nicht umsonst zieren zwei Gault Millau Hauben das Haus als eines der besten Restaurants Österreichs.

Die Schauküche ist im Ballsaal aus dem 19. Jahrhundert in Szene gesetzt

Hier werden die köstlichen Gerichte gezaubert: Die Schauküche ist im Ballsaal aus dem 19. Jahrhundert in Szene gesetzt.

Dennoch ist die Atmosphäre locker und angenehm. Neben uns sitzen junge, frisch verliebte Pärchen, frischgebackene Mamas und Papas die ihre Kinder vermutlich über das Wochenende bei den Großeltern geparkt haben und jetzt die wertvollen Momente zu zweit genießen. Aber auch ältere Paare sind anwesend, zwei Freundinnen, die sich ein Mädelswochenende gönnen, ein Mutter und Tochter Gespann, das sich viel zu erzählen hat. Dieses Hotel bietet die perfekte Kulisse für Begegnungen, den Raum für Geschichten und die nötige Ruheinseln, damit die Gäste auch unter sich bleiben können. Und was mich besonders freut: bis auf die Hotellobby, gibt es im gesamten Haus keinen Internetempfang. Unsere beiden Smartphones liegen ausgeschaltet in unserem Zimmersafe und werden keine einzige Sekunde vermisst. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass drei Tage Kurzurlaub so entspannend sein können.

Nach drei Tagen vollkommen tiefenentspannt - ich werde den Whirlpool vermissen....

Nach drei Tagen vollkommen tiefenentspannt – ich werde den Whirlpool vermissen….

Mein Fazit

Das GAMS Genießer- und Kuschelhotel ist ein wunderschönes, stilvolles Hideaway für Liebespaare und Romantiker und das perfekte Liebesnest für Paare, die ihre erste Begegnung, ihren Hochzeitstag oder einfach sich selbst und ihre Zweisamkeit in schönem Ambiente weit entfernt vom alltäglichen Trubel feiern und genießen möchten.

PS: Mir und meinem Freund haben die Tage im Hotel GAMS sehr gut getan und wir zehren noch heute von den schönen Momenten vor Ort. Das Hamsterrad ist auch, zum Glück, seitdem nicht wieder aufgetaucht….

Der Artikel entstand in Kooperation mit dem GAMS Genießer- und Kuschelhotel. 
Mein Dank gilt insbesondere der Agentur Maro & Partner für die Vermittlung der Reise. 
Der Artikel spiegelt die persönliche Meinung der Autorin wieder.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.