Bregenz, eine Liebe auf den zweiten Blick – Teil II: Seebühne

Turandot ©Bregenzer Festspiele / moodley
Turandot ©Bregenzer Festspiele / moodley

Hatte ich am ersten Abend noch eine kleine Pechsträhne im Casino, so meint es das Schicksal einen Abend später sehr gut mit mir: der Wetterbericht meldet einen lauen Sommerabend, nichts spricht also gegen meinen Besuch der Bregenzer Festspiele auf der weltberühmten Seebühne. Bereits am Vormittag, während meines Stadtspaziergangs, konnte ich die Seebühne mit ihrem eindrucksvollen Bühnenbild besuchen und mir einen ersten Eindruck verschaffen.

Blick auf die Bregenzer Seebühne von der Uferpromenade

Blick auf die Bregenzer Seebühne von der Uferpromenade

7.000 Besucher finden hier Abend für Abend Platz

7.000 Besucher finden hier Abend für Abend Platz

Alle zwei Jahre wechselt das Stück und somit auch das aufwendig gestaltete Bühnenbild. Dieses und kommendes Jahr steht ganz im Zeichen der italienischen Oper „Turandot“ von Giacomo Puccini, der Oper mit der weltberühmten Arie „Nessun dorma“, die 2007, durch den Gänsehaut-Auftritt von Paul Potts in der britischen Castingshow Britain’s Got Talent, vermutlich jedem von euch noch als kleiner Ohrwurm im Hinterkopf dudelt. Ich stehe also am Vormittag vor dem Bühnenbild und staune nicht schlecht: was hat denn die Chinesische Mauer mit einer italienischen Oper zu tun?

Eine Armee von Terrakotta Soldaten im Bodensee - aber was hat das alles mit einer italienischen Oper zu tun?

Eine Armee von Terrakotta Soldaten im Bodensee – aber was hat das alles mit einer italienischen Oper zu tun?

Führung hinter die Kulissen

Zum Glück gibt es vor der Vorstellung am Abend eine kurze Führung hinter die Kulissen und eine Einführungsvortrag zur Oper. Die erste Erkenntnis: auch wenn Turandot eine italienische Oper ist – die Handlung spielt in China und Turandot, die Namensgeberin, ist eine chinesische Prinzessin, die die Männer quasi um den Verstand bringt. Denn: Welcher Mann auch immer die Prinzessin Turandot erobern möchte, muss drei Rätsel lösen. Scheitert der Kandidat, verliert er seinen Kopf. Klingt martialisch? Das ist es auch!

Spiel auf dem See - die ersten Minuten in der italienischen Oper Turandot

Spiel auf dem See – die ersten Minuten in der italienischen Oper Turandot

Mag die Welt zusammenfallen, ich will Turandot!

Ein unbekannter Prinz lässt sich jedoch weder durch die zahlreichen Toten vor ihm, noch durch die Warnungen von Turandots Vater und deren Minister abhalten. Wie so viele Männer vor ihm, ist er gebannt von der Erscheinung der Prinzessin. Als Erster gelingt es ihm, was zuvor niemand geschafft hat: er kann alle drei Rätsel lösen, aber er möchte mehr, als nur den Sieg: er wünscht sich die wahren Zuneigung der widerspenstigen Prinzessin. So gibt er ihr seinerseits ein Rätsel auf: Findet sie bis zum nächsten Morgen heraus, wie er heißt, dann ist er bereit zu sterben.

Auftritt der Prinzessin Turandot: der Mann, der sie erobern will, muss zunächst drei Rätsel lösen

Auftritt der Prinzessin Turandot: der Mann, der sie erobern will, muss zunächst drei Rätsel lösen

Nessun dorma

Turandot ist schockiert, dass der unbekannte Prinz alle drei Rätsel lösen konnte. Sie gibt „Nessun dorma“ (Keiner schläft) als Befehl an ihren Hofstaat und das Volk aus: Keiner darf in dieser Nacht schlafen, denn bis zum Morgen muss sie den Namen des unbekannten Prinzen erfahren haben – oder, dessen Liebe erwidern.

Fantastische Bühneninszenierung mit tollem Sound, viel Artistik und Feuerkunst und überraschenden Special-Effects

Fantastische Bühneninszenierung mit tollem Sound, viel Artistik und Feuerkunst und überraschenden Special-Effects

Von der ersten Sekunde an verzaubert

Die Schauspieler und Sänger sowie die Musiker der Wiener Symphoniker sind schlichtweg fantastisch, die Geschichte entführt mich über zwei Stunden in ein fernes, exotisches Königreich und auch das Naturschauspiel um die Seebühne herum (übrigens, die größte der Welt), könnte nicht schöner und stimmungsvoller sein: glutrot geht die Sonne im Hintergrund unter, die ersten Lichter der umliegenden Städte flackern auf….es ist fast zu perfekt um Wirklichkeit zu sein.

Falls ihr nun auch Lust bekommen habt

Im kommenden Jahr, 2016, wird in der Festspielzeit von Juli bis August erneut Turandot in Bregenz zu sehen sein. Viele Hotels bieten für diese Zeit spezielle, günstige Festspielraten an. Ich kann euch das Seehotel am Kaiserstrand nur wärmstens empfehlen. Es liegt gegenüber der Festspielbühne im benachbarten Lochau, direkt am Ufer des Bodensees, und verwöhnt seine Gäste u.a. mit schlicht-eleganten Zimmern, einem tollen Wellnessbereich, einem Langschläferfrühstück sowie dem tollen Badehaus mit der Möglichkeit, bereits morgens im Bodensee zu Plantschen.



Der Artikel entstand in Kooperation mit Tourismus - und Stadtmarketing Bregenz. 
Der Artikel spiegelt die persönliche Meinung der Autorin wieder.

1 Comment

  • Hi Sabine!

    Dann sind wir zwei ja an derselben Stelle gewesen, nur zu unterschiedlicher Zeit.

    Ja, die Turandot hat schon was, wenn es auch erst auf den 2. Blick so richtig bei mir eingesickert ist.

    Wirf gerne auch mal einen Blick auf meine Eindrücke bei der Aufführung von Turandot 2015 mit der Überschrift:
    Zu Besuch bei Turandot in Bregenz: Die Dame braucht reichlich Vorspiel
    http://goo.gl/NvvloV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *