48 Stunden in…

Mir geht es wie allen Berufstätigen: am Anfang des Jahres blickt uns unser Urlaubskonto noch satt und wohlgenährt an, mit der fortschreitenden Urlaubsplanung und dem ein oder anderen nicht vorhersehbaren Urlaubsgrund sinkt die Zahl an freien Tagen über die Monate danach jedoch beachtlich. Um meine Reisesehnsucht aber irgendwie stillen zu können, bin ich mittlerweile dazu übergegangen, mich vermehrt auf verlängerte Wochenendtrips zu konzentrieren, die über das Jahr hinweg immer wieder mein Fernweh bei Laune halten. Natürlich achte ich meist darauf, dass die Dauer der An- und Abreise nicht länger ist, als die eigentliche Zeit vor Ort. Daher beschränken sich die Reiseziele auch meist auf den europäischen Raum.

In „48 Stunden in…“  stelle ich euch diese (Nah-)Ziele ausführlich vor und informiere euch über die besten Möglichkeiten das jeweilige Reiseziel intensiv, auf kurzen Wegen und preiswert kennenzulernen.

Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!